Über mich

Jo Freunde, Kevin hier!

 

 

Über mich in Luxor

Ja, da hatte ich noch kurze Haare und sowas wie eine Frisur… Zeiten ändern sich 😀

Schön, dass Du den Weg auf meine Seite gefunden hast!

 

 

Der hier steckt hinter dem ganzen Geschriebenen:

Ich bin Kevin, 24 Jahre alt und komme aus schönen Kölner Umland.
Schön, jedenfalls für eine Großstadt. 😀

Meine liebsten Themen sind das Reisen, Persönlichkeitsentwicklung, Calisthenics, und der menschliche Körper an sich. Darüber könnte ich den ganzen Tag quatschen!

Fitness ist seit nunmehr 4 Jahren ein fester täglicher Bestandteil meines Lebens. Sport und Bewegung allgemein, seitdem ich denken kann. Meine innige Liebe zu Calisthenics entwickelte sich vor etwas mehr 2 Jahren.

Der Beginn meiner Fitnessreise war auch der Startschuss, dafür dass ich mich bewusst mit mir befasst habe. Ich wollte mehr über mich lernen  und mich mit meinem damaligen Berg von Problemen auseinanderzusetzen. Diese Reise ohne Ende, die damals begonnen hat, hat mich nachhaltig fasziniert.

Den Mut dazu individuell und abseits der ganzen 5*-All-Inklusive Bunker zu reisen, fand ich glücklicherweise das erste Mal vor 4 Jahren. Es ging für knapp einen Monat mit dem Rucksack nach Sri Lanka. Diese Reise hat mich und mein Denken echt hart beeinflusst. Ich könnte mir keinen 2 Wochen nur „Chillen im Hotel“ Urlaub mehr vorstellen. Ich hoffe, dass ich Dich dazu inspirieren kann diesem mutigen Schritt zu gehen, wenn Du ihn noch nicht gegangen bist!

An die ganzen Outdoorsachen, wie zum Beispiel Wandern und Zelten, bin ich recht neu herangekommen. Ich habe keinerlei Vorwissen als Pfadfinder, Ex-Militär oder Scout. Ich bin einfach nur mutig und mag die Natur. Der Standardkerl quasi in der Hinsicht.
Also begleite mich hier gerne auf meiner Reise! Meine Erfahrung teile ich gerne mit Dir und hoffe, dass Du aus meinen Fehlern und Lektionen lernen kannst. 😀

 

 

 

Das gibt es sonst noch über mich zu wissen:

    • Abseits davon liebe ich gute Bücher, dämliche Abenteuer, das Aufschreiben von allem Verrücktem aus meinem Kopf und lautes und heftiges Fluchen. Kleine Eigenart meinerseits…
    • Komischerweise arten meine Projekte immer aus. Weiß auch nicht warum. Wahrscheinlich so eine Art innerer Hang zum Extremismus.
    • Ich rauche und trinke nicht und lebe sehr sparsam, wenn das Reisen mal kein schwarzes Loch in meinem Girokonto darstellt
    • Ich liebe Sushi – dafür mache ich restlos alles
    • Fotografieren, fotografiert werden und Bilder bearbeiten konnte ich leider noch nie so wirklich. Habt daher Nachsicht mit meinen Bildern 😀
    • Meistens findet man mich zu Hause am Schreiben, am draußen am Trainieren oder unterwegs in der Welt auf irgendwelchen verrückten Abenteuern.
    • Bevor ich diesen Blog gestartet habe, hab ich für mehrere Jahre, nach einer medizinischen Ausbildung, im Krankenhaus gearbeitet. Dort habe ich sehr viel gelernt, vor allem wie wunderbar und unglaublich unser Körper ist.
    • Momentan studiere ich Sportökonomie und möchte jedem über diese Seite helfen, inspirieren und nützliches Wissen zukommen zu lassen.

Trete gerne mit mir in Kontakt. Ich freue mich auf Deine Nachrichten!

 

 

 

Das gibt es bei mir zu lernen:

Ich zeige Dir, wie Du ein einfacheres und glücklicheres Leben führst. Ich möchte Dich dabei unterstützen, Deine sportlichen und ganz persönlichen Ziele zu erreichen. Mein Ziel ist es Menschen in die Natur zu bringen und zu individuellem Reisen zu animieren, auch wenn diese Themen erstmal Angst in einem hervorrufen.

Ich schreibe dabei recht locker über alles, versuche aber nie die Fakten aus dem Auge zu verlieren.

 

 

Ich Koh Phi Phi

Was man so alles für Fratzen zieht, wenn einem auf der Fähre langweilig ist 😉

Wie Sokrates schon um 400 vor Christus sagte:

„Kein Mensch hat ein Recht darauf, ein Amateur in der Frage der körperlichen Ertüchtigung zu sein. Was eine Schande ist es für einen Mann zu wachsen und zu altern, ohne jemals die Schönheit und Stärke zu erblicken, zu welcher sein Körper in der Lage ist.“

Genauso sehe ich das auch! Mit dem Zusatz, dass auch jeder die Stärke seiner Persönlichkeit erleben sollte. Das Eine funktioniert nicht ohne das Andere. „Strong mind, strong body“ eben!

Ein toller Weg um sich selbst besser kennenzulernen ist eben das Reisen und Zeit in der Natur. Das ist natürlich nur ein angenehmer Nebeneffekt neben all den Storys, die man erlebt und den Orten, die man sieht! 😉

Am Anfang war ich auch ein totaler Amateur und hab jeden Trend mitgemacht, egal wie unfundiert und blöd er auch war. Aber mit Zeit und nicht grade unerheblichem Bildungsaufwand kommt Erfahrung. Bei den Meisten jedenfalls…

 

 

 

 

Sooo jetzt hab ich definitiv genug über mich geredet!
Schreib mir gern oder kommentiere die Posts, falls Du noch Fragen oder Ideen hast!