fit auf reisen beitragsbild
Fit auf Reisen

Fit auf Reisen

am
14. Juli 2019
Du befindest Dich hier: Startseite » Fit auf Reisen

12 Minuten Lesezeit

Sport und Reisen, das sind mit Abstand die zwei schönsten Aktivitäten der Welt, nicht wahr? Dieser Beitrag geht darum, wie Du die Beiden am besten kombinierst und fit auf deinen Reisen bleibt. Oder manchmal besser gesagt – trotz dem Reisen.

Hörst Du auch so oft, dass Urlaub doch Erholungszeit ist? Oder sagst Du das vielleicht sogar selbst?

Ich finde diese Ausrede zeigt nur ein schlechtes Mindset – Faulheit und dass man Sport an sich nicht so recht mag.

Klar ist es nicht schlimm, wenn man zwei Wochen weg ist und mal bewusst ne Pause macht. Vollkommen Cool! Hingegen, wenn man mehrere Monate im Jahr weg ist macht sich das schon bemerkbar.

Ich bin der festen Überzeugung, dass sich beides nicht ausschließt. Ich möchte Dir gerne Wege zeigen, wie Du auch im fit bleiben kannst, egal wo Dich Dein Urlaub hinführt.

 

In diese Punkte ist dieser Beitrag strukturiert:

  1. Das wichtigste Mindset um wirklich fit zu bleiben auf Reisen
  2. So kannst Du überall trainieren
  3. Die besten Trainingstools unterwegs

 

Gym Koh Lipe

Man muss das nutzen, was man hat. Und das war das einzige auf Koh Lipe, was man als Gym bezeichnen könnte.

 

 

 

I. Das wichtigste Mindset um wirklich fit zu bleiben auf Reisen

Sport sollte etwas sein, was Du gerne machst und was Dein Leben bereichert. Warum sollte man dann so etwas Tolles sein lassen, nur weil man nicht in seinem gewohnten Umfeld ist?

Eine Reise ist keine Ausrede um faul zu sein. Selbst dann, wenn das Ziel Erholung ist, ist es doch keine toll verbrachte Zeit sich für 14 Tage auf einer Poolliege einzumieten. Jedenfalls sehe ich das so. Ganz im Gegenteil – Reisen kann sogar harte Arbeit sein, körperlich und vor allem an sich selbst!

Damit Du auch auf Deinen Reisen fit bleibst, solltest Du zuallererst Dein Mindset richtig hinbekommen:

Machst Du Deinen Sport eher ungern oder sogar nur als Mittel zum Zweck, bist Du froh eine Zeit lang davon verschont zu sein. Siehe daher Sport niemals als reines Mittel zum Zweck – sei es nun für alle Frauen der Welt gut auszusehen, im Sommer nicht fett zu sein oder um mehr fressen zu können. Das Ziel sollte daher die Tätigkeit an sich sein – die Zeit beim Sport zu genießen.

laufen um fit auf reisen zu bleiben

Laufen kann man auch überall, selbst bei 40 °C. Der menschliche Körper ist eine Höllenmaschine vergiss das nie!

Wenn Du Sport als das tolle, lebensbereichernde Ding siehst, wozu wir Menschen über Millionen von Jahren gemacht worden sind, gehst Du ohne weitere Fragen hin. Die einzig aktive Arbeit ist es dann nur ein Gym oder einen Platz zu finden, an dem Du Dich austoben kannst. That’s it!

Und glaub mir – danach fühlst Du Dich super, wohl in Deinem Körper, stolz auf Dich selbst und bereit für den Tag!

Außerdem kannst Du dann mehr leckere und exotische Sachen probieren, ohne gleich in Panik zu geraten, davon fett zu werden. 😀 Win-Win!

 

 

 

II. So kannst Du überall trainieren

Du siehst es lohnt sich fit auf Reisen zu bleiben und bewusst Zeit dazu einzuplanen. Keiner verlangt, dass Du 7 Tage die Woche 2x pro Tag ballern gehst, während Du unterwegs bist. Wenn Du darauf Bock hast – Go for it! Aber selbst 3 Tage sind besser als keiner.

Mein Tipp und meine große Liebe, wäre hier Calisthenics, sprich das Training mit Deinem eigenen Körper. So brauchst Du wenig Equipment, trainierst höchst funktional und effektiv und kannst quasi überall trainieren.

Aber es lohnt sich auch einfach Aktiv sein zu wollen, auch unterwegs. Die Umgebung zu Fuß zu erkunden, wandern zu gehen, schwimmen zu gehen und sich einfach zu bewegen sind total unterschätzte Sachen. Gerade dann, wenn man sich bei 45 °C und einem mordsmäßigem Jetlag mal absolut nicht in der Lage fühlt, um ein Gym von innen zu sehen.

Überall auf der Welt gibt es Gyms. Soviel kann ich Dir sagen!

gewichte fit auf reisen

Keine Sorge: Gewichte findet man überall auf der Welt.

Viele Gyms sind überraschend günstig, Manche total luxuriös, Andere 100 % oldscool. Und ich finde es total geil, viele Gyms zu besuchen, diverse Trainingsphilosophien kennenzulernen und gleichgesinnte Menschen zu treffen, selbst am anderen Ende der Welt. In Thailand hab ich zum Beispiel viele CrossFit Boxen besucht und dort einiges lernen können.

Auch draußen kannst Du an vielen Orten trainieren. Calisthenicparks und Trimm Dich Pfade gibt es erstaunlich oft. Selbst in Ägypten, Thailand oder Sri Lanka hab ich in richtig coolen Parks trainieren können! Eine gute Website für die Suche wäre Calisthenicparks.

 

 

III. Die besten Trainingstools um während Deiner Reisen easy fit zu bleiben

Allen voran will ich sagen, dass Du zum Glück nahezu nichts BRAUCHST, um Dich mit Deinem Körper überall in Topform zu halten – Du kannst überall laufen gehen, Squatten, Springen, Handstände machen, Pushups ballern und und und. Nur eine Stange zum Hängen oder ein Ast ist von Vorteil.

Demnach sind all diese Tools „Nice-to-Have’s“:

  • Turnringe:
    Ich liebe diese zwei Schönheiten aus Holz*. Ich habe sie eigentlich immer dabei, egal wo ich auf der Welt bin. Sie wiegen vielleicht 1 kg und sind denkbar leicht an Allem anzubringen, was quer hängt – sei es nun eine Bar, eine Laterne oder ein Ast. Außerdem sind die Ringe was Effektivität, aber auch was Schwierigkeit angeht, das ultimative Tool!
  • Resistenzbänder:
    Diese bunten Gummibänder* kann man für Vieles gebrauchen. Sei es zum Warmup, für Mobilityübungen oder um eine Progressionsstufe einer Übung leichter zu gestalten. Sie wiegen nichts und nehmen auch keinen Platz weg.
  • Flüssigkreide*:
    Rutschige Stangen und verschwitzte Hände gibt es nun mal überall auf der Welt, wo Menschen sind…
  • Jonglierbälle:
    Sie machen Spaß, wiegen nichts und haben so einige gesundheitlichen Nutzen, was Hand-Auge-Koordination, Rhythmusgefühl und Neuroplastizität angeht. Außerdem bist Du der Hit in jedem Hostel!

 

 

Ein paar Schlussworte:

Hoffentlich haben Dir meine paar Tipps Dir etwas helfen können oder Dich sogar zu einem Umdenken inspirieren können.

Im Hostel haben mich schon unzählige Male viele angeschaut, als wäre ich im Fieberwahn, als ich gesagt habe ich sei auf dem Weg ins Gym. Machst Du Sport, wenn Du unterwegs bist oder bin ich der einzige traurige Irre, der sich auf Reisen genauso hart angeht, wie zu Hause?

Wie dem auch sei, bleib aktiv und danke fürs Lesen!,

Kevin 😉

TAGS

Schreibe ein Kommentar

Kevin Jühlke
Paderborn, NRW

Hallo Zusammen!, mein Name ist Kevin. Schön, dass Du den Weg auf meine Seite gefunden hast! Ich möchte hier mit Dir in Kontakt kommen und meine Gedanken zu den Themen Calisthenics, Ernährung und alternativem Fitnesstraining teilen. Ich bin mir sicher, dass Du dabei viel lernst und meine Faszination für diese Themen ansteckt. Nehm nur nicht alles, was ich sage, zu ernst!

Newsletter




Jo, Datenschutz ist immer gut


Starte mit diesen Beiträgen
  • Calisthenics - was ist das?
  • Mein Calisthenics Trainingsplan für Beginner
  • Basics einer gesunden Ernährung